20.01.2021 06:57 |

Weniger Vakzine für EU

Söder wirft Pfizer Bevorzugung der USA vor

Pfizer hat die Lieferung seines Corona-Impfstoffs für alle europäische Länder gekürzt - darunter auch Österreich. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erhob deshalb schwere Vorwürfe: Der CSU-Politiker meinte, das Unternehmen würde sich das gegenüber den USA nicht erlauben.

Söder will Druck auf den US-Pharmakonzern ausüben, um eine größere Produktion von Corona-Impfstoffen in Deutschland zu erwirken, damit sich die Versorgungssicherheit erhöhe. Er warf Pfizer indirekt vor, die USA zu bevorzugen. „Ich glaube nicht, dass eine Produktion in Amerika ausfallen würde“, erklärte Söder zu der überraschenden Ankündigung von Pfizer, die Produktion in seinem Werk in Belgien vorübergehend etwas herunterzufahren.

Alle europäischen Staaten werden in den kommenden Wochen etwas weniger Biontech/Pfizer-Impfstoff ausgeliefert bekommen. „Deshalb sind die Bemühungen, Impfstoffe in Deutschland zu produzieren, so besonders wichtig“, fügte der CSU-Chef hinzu.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).