02.01.2021 07:00 |

Trotz Lockdown

Verkehrsstatistik: Kärnten führt bei Unfalltoten

Mit 35 Verkehrstoten und damit sechs mehr als noch im Jahr zuvor hält Kärnten im Jahr 2020 einen traurigen Rekord. In allen anderen Bundesländern ist die Anzahl der im Straßenverkehr tödlich Verunglückten nämlich gesunken. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) fordert erneut verstärkte Sicherheitsmaßnahen.

„Es gibt nur eine akzeptable Anzahl an tödlichen Verkehrsunfällen und die ist null. Jeder tödliche Unfall ist eine Katastrophe und verursacht unermessliches Leid für Angehörige und Freunde“, betont Christian Gratzer vom VCÖ. Kärnten ist österreichweit das einzige Bundesland, in dem die Zahl der Verkehrsopfer gestiegen ist. Waren es 2019 noch 29, mussten im Jahr 2020 bereits 35 Personen auf den heimischen Straßen ihr Leben lassen.

Vom Verkehrssicherheitsziel ist Kärnten damit trotz dreimaligem Lockdown weit entfernt. Vergleicht man Österreich außerdem mit der Schweiz, zeigt sich massiver Aufholbedarf.

„Die Schweiz setzt vor allem beim Tempo an. Aus gutem Grund. Auch in Österreich ist nicht angepasste Geschwindigkeit die Hauptursache tödlicher Verkehrsunfälle. Mit dem Tempo steigt das Risiko eines schweren Unfalls“, erklärt Gratzer. Schneller als 80 km/h darf dort auf Freilandstraßen nicht gefahren werden; in Österreich sind es 100 km/h. Auf Autobahnen gilt statt Tempo 130 nur 120. Die Strafen für Raser sind außerdem wesentlich höher als hierzulande.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol