Streit um Weststrecke

Leonding geht mit Ministerin auf Kollisionskurs

Der Streit zwischen der Stadt Leonding und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler spitzt sich zu. SP-Stadtchefin Sabine Naderer-Jelinek wirft in einem Schreiben an die Nationalräte der Grünen Ministerin vor, bei der Debatte um die Einhausung der Westbahnstrecke falsche Fakten verwendet zu haben.

„Wir hoffen, dass durch unsere Richtigstellung der Fakten die Nationalratsabgeordneten ihre Position noch einmal überdenken und dass das für Leonding so wichtige Projekt doch auf Schiene kommt“, startet die Leondinger Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek einen weiteren Anlauf für die Einhausung und Tieferlegung der Westbahnstrecke mitten durch die Stadt.

Zwölfseitige Stellungnahme
In einer zwölfseitigen Stellungnahme an die Vorsitzenden der Parlamentsklubs wirft Naderer-Jelinek Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) vor, einer Reihe nicht korrekter Fakten verwendet zu haben. Das Schreiben liegt der „Krone“ vor. Ein Auszug:

Beginn: Gewessler behauptet, die Stadt Leonding fordert erst seit 2016 die Einhausung. Es soll aber bereits seit dem April 2004 die Forderung nach einem Tunnel und einer Tieferlegung sowie einem zeitgemäßen Lärmschutz im Zuge des vierspurigem Ausbaus der Westbahnstrecke geben.

Kosten: Obwohl es ein Schreiben der ÖBB an die Stadt Leonding gibt, dass die abgestimmten Kosten für das Gesamtprojekt bei rund 84 Millionen Euro liegen, werden in Gewesslers Bericht an das Parlament im Mai 2020 Kosten von 153,3 Millionen Euro angeführt.

Finanzierung: In dem Bericht ist auch kein Wort davon zu lesen, dass es in der Stadt Leonding einen Gemeinderatsbeschluss gibt, der besagt, dass ein Drittel der Kosten für eine Einhausung und Tieferlegung von der Stadt selbst getragen würden (maximal 30 Millionen Euro). Zudem gibt es mehrfache Zusagen des Landes, dass es sich in derselben Höhe wie Leonding beteiligen wird.

Bauverzögerung: Die vorhergesagten fünf Jahre Verzögerung des Baus bei einer Änderung des Projekts dürften weit überzogen sein. Eine gewisse zeitliche Verzögerung dürfte damit einhergehen, wohl aber eine, die sich im Rahmen solcher Großprojekte bewegt.

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol