27.11.2020 08:38 |

Verlängerter Lockdown?

Über eine Million Corona-Fälle in Deutschland

In Deutschland steigt die Zahl der Positiv-Tests auf über eine Million und die der mit Corona in Verbindung gebrachten neuen Todesfälle auf einen traurigen Rekordwert. Schon vier von fünf Deutschen gehen mittlerweile davon aus, dass die strikten Maßnahmen über den Jänner hinaus verlängert werden. Indes will sich das Gesundheitsministerium für die Monate Jänner bis März jeweils 60 Millionen Schnelltests sichern.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) wurden in Deutschland in 22.806 Fällen Menschen in den vergangenen 24 Stunden positiv getestet. Damit steigt die Gesamtzahl auf 1,006 Millionen. Weitere 426 Menschen starben, die positiv getestet wurden. Dies erhöht die Zahl der Todesfälle auf 15.586. 

Die Mehrheit der Deutschen erwartet mittlerweile, dass der Lockdown über den Jänner hinaus verlängert wird. Eine repräsentative Umfrage des Instituts Insa zeigt auf, dass 79 Prozent der Deutschen mit verlängerten Corona-Restriktionen rechnen. Nur neun Prozent gehen davon aus, dass der Stillstand im Jänner endet.

60 Millionen Schnelltests
Das deutsche Gesundheitsministerium will sich für die Monate Jänner bis März jeweils 60 Millionen Schnelltests sichern, wie die „Rheinische Post“ unter Berufung auf einen Ministeriumssprecher berichtet. Demnach sollen es für die drei Monate danach jeweils 40 Millionen sein und ab Mitte des Jahres monatlich 30 Millionen bis einschließlich Dezember 2021. Diese Schnelltests sollen vorrangig in den Gesundheits- und Pflegesektor geliefert werden.

Viele Verstöße, Mangel an Disziplin
Mit der Disziplin betreffend der Corona-Maßnahmen schaut es in Deutschland nicht so gut aus: In den Zügen und Bahnhöfen wird massenhaft gegen den Infektionsschutz verstoßen. In nur zwei Monaten habe die Bundespolizei 145.000 Menschen ermahnt, weil diese den Mund-Nasen-Schutz entweder falsch oder gar nicht getragen hätten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).