16.11.2020 15:47 |

Trotz US-Sanktionen

Qualcomm darf 4G-Mobilfunkchips an Huawei liefern

Qualcomm darf wieder Chips an Huawei liefern. Die US-Regierung erteilte dem Chiphersteller trotz anhaltender US-Sanktionen eine Lizenz für den Verkauf von 4G-Mobilfunkchips an den chinesischen Handyhersteller und Netzwerkausrüster. Aus dem Gröbsten raus sein dürfte dieser deswegen aber nicht.

„Wir haben eine Lizenz für eine Reihe von Produkten erhalten, darunter auch einige 4G-Produkte“, sagte eine Sprecherin von Qualcomm gegenüber Reuters. Die Sprecherin lehnte es ab, sich zu den spezifischen 4G-Produkten zu äußern, gab aber an, dass diese mit mobilen Geräten in Zusammenhang stünden. Weitere Lizenzanträge bei der US-Regierung seien anhängig, sagte sie.

Qualcomm und alle anderen amerikanischen Halbleiterunternehmen waren mit dem Inkrafttreten von Handelsbeschränkungen im September gezwungen worden, den Verkauf von Produkten an Huawei einzustellen, für deren Herstellung US-Technologie zum Einsatz kam. Auch Huaweis wichtigster Chiplieferant, TSMC aus Taiwan, musste daraufhin die Lieferungen einstellen. Huawei drohen deshalb die Prozessoren auszugehen.

Die neuen Qualcomm-Lieferung dürften an der Misere des chinesischen Konzern vorerst jedoch nur wenig ändern: Bernstein-Analystin Stacy Rasgon geht davon aus, dass die Lizenz „nur begrenzte Auswirkungen“ haben werde, da sie lediglich 4G-Chips abdecke. Verbraucher bevorzugten jedoch inzwischen neuere 5G-Geräte, und noch sei unklar, ob US-Beamte Qualcomm eine Lizenz zur Lieferung entsprechender 5G-Chips erteilten würden.

Den Marktforschern von Canalys zufolge ist Huaweis Smartphone-Absatz im vergangenen Quartal außerhalb Chinas um 17 Prozent auf 21,4 Millionen Smartphones abgesackt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 29. November 2020
Wetter Symbol