08.11.2020 21:10 |

1,25 Mio. Todesopfer

Weltweit mehr als 50 Millionen Corona-Infektionen

Weltweit sind bereits mehr als 50 Millionen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Von den 50,010.400 registrierten Corona-Infektionen endeten 1,251.980 tödlich, wie eine Zählung der Nachrichtenagentur AFP am Sonntag ergab. Die Zahlen stützen sich auf offizielle Angaben von Behörden. Die John-Hopkins-Universität listet gar 50,3 Millionen Fälle auf. Die Pandemie war im Dezember vergangenen Jahres in China ausgebrochen, zahlreiche Länder in Europa und anderen Weltregionen kämpfen derzeit mit einer zweiten Welle.

Auch Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne), der bei seinen wöchentlichen Pressekonferenzen zum Thema Corona in Österreich stets auch die internationale Corona-Situation bespricht, twitterte am Sonntag über das Überschreiten der 50-Millionen-Marke. „Der Oktober war bisher der schlimmste Monat der Pandemie. Europa ist derzeit der Kontinent mit den stärksten Steigerungen“, so Anschober.

Mehr als 305.000 Todesopfer in Europa
Mit 12,6 Millionen nachgewiesenen Corona-Infektionen ist Europa die am stärksten von der Pandemie betroffene Weltregion. Mehr als 305.000 Infizierte starben auf dem Kontinent bereits. In Lateinamerika und der Karibik wurden 11,6 Millionen Infektionen und 411.000 Todesfälle registriert, in Asien rund elf Millionen Ansteckungen und fast 177.000 Corona-Tote.

Das Land mit den mit Abstand höchsten Fallzahlen sind die USA. Hier wurden laut AFP 9,88 Millionen Infektionen und mehr als 237.000 Todesopfer registriert, nach den Angaben der Johns-Hopkins-Universität waren es am Sonntagabend 9,96 Millionen Fälle, bei den Todesfällen stimmen die Zahlen überein. Die Corona-Pandemie hatte auch die US-Präsidentschaftswahl am Dienstag deutlich geprägt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).