03.11.2020 11:21 |

Rudert zurück

Michael Wendler: „Kein Verschwörungstheoretiker“

Mit seinen Verschwörungstheorien zum Coronavirus hat Michael Wendler vor Kurzem für reichlich Schlagzeilen gesorgt. Nach seiner Funkstille auf Instagram stellte der ehemalige „DSDS“-Juror nun ein Video online, in dem er zurückrudert und erklärt: „Ich bin kein Verschwörungstheoretiker.“ 

In seinem Instagram-Video kündigte Michael Wendler, der aktuell in seiner Wahlheimat Miami ist, an, bald wieder nach Deutschland zurückzukehren. „Vielleicht noch dieses Jahr, sonst im nächsten Jahr.“ „So Gott will“, werde er dann auch wieder Konzerte geben - sofern es dann wieder geht. „Es ist ja schlimm genug, dass ich mich als Schlagersänger um Pandemie-Maßnahmen kümmern muss“, so der Schlagerstar weiter.

Nach seinen kontroversen Aussagen vor wenigen Wochen ruderte der Wendler nun zurück. „Ich bin kein Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner“, erklärte er. „Das Virus gibt es, schon seit Jahren. Ihr könnt mich Corona-Realist nennen oder Corona-Maßnahmen-Skeptiker. Ich habe die Maßnahmen der Regierung zur Corona-Pandemie infrage gestellt. Jeder von uns sollte das Recht dazu haben. Aber ich leugne das Virus nicht.“

Zitat Icon

Ich bin kein Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner.

Michael Wendler

Er sei überzeugt, man habe „die Verpflichtung, aufzustehen und Dinge anzusprechen, die ihm vielleicht nicht richtig vorkommen“, so der 48-Jährige weiter. Dass er dies nun klarstelle, sei aus einem einfachen Grund geschehen: „Ich habe bemerkt, dass das, was ich gepostet habe, nicht richtig wahrgenommen wurde.“ Gleichzeitig entschuldigte er sich bei den Medien, die er beschuldigt hatte, gleichgeschaltet zu sein. „Es tut mir leid. Gleichschaltung war der falsche Ausdruck. Dafür möchte ich mich entschuldigen.“

Drohender Lockdown als Grund für „DSDS“-Aus
Dass ein zweiter Lockdown kommen werde, habe er befürchtet, so Wendler weiter. Das sei schlussendlich auch der Grund gewesen, warum er aus der „DSDS“-Jury freiwillig ausgestiegen sei. „Ich habe früh angekündigt, dass ich bei ,DSDS‘ aussteige, wenn es wieder einen Lockdown gibt. Jetzt ist er da. Ich habe kein Zuhause in Deutschland - für mich ist es schwer, wenn Hotels plötzlich schließen.“

Unfassbar finde er zudem, dass seine Ehefrau Laura Müller nun in seine Angelegenheiten hineingezogen werde. „Ich empfand als schlimm, was meiner Frau Laura widerfahren ist, die mit meinen Aussagen nichts zu tun hat. Die Firmen haben sich alle von ihr distanziert. Das kann ich nicht verstehen“, erklärte Michael Wendler abschließend. „Laura ist ein eigenständiger Mensch, sie hat eine eigene Meinung. Die hat sie auch vertreten.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 05. August 2021
Wetter Symbol