18.09.2020 09:27 |

Keine Sonderzahlung:

Fristen verhindern Hilfe

Seit Anfang September wird die Sonderzahlung des AMS überwiesen. Doch nicht jeder profitiert davon. Auch ein chronisch Kranker aus Oberwart erhält keine Unterstützung. Die zuständigen Behörden wissen von der Problematik, können jedoch nicht eingreifen.

Seit bereits fünf Jahren ist der Mann von Frau J. chronisch krank. „Nach einem Arbeitsunfall ist es ihm nicht möglich ohne Schmerzen zu arbeiten. Neue Jobs kann er aufgrund seiner Krankheit nie lange behalten“, erzählt sie verzweifelt. Während des Lockdowns war Herr J. erneut im Krankenstand. Weil er zwischen 1. Mai und 31. August nicht arbeitslos gemeldet war, sondern krank geschrieben, erhält er nicht die 450 Euro Sonderzahlung des AMS.

„Es gibt Fristen und Vorgaben der Bundesregierung an die wir uns halten müssen. Wenn jemand nicht in diese hineinfällt, sind uns leider die Hände gebunden“, erklärt ein AMS-Experte auf „Krone“-Anfrage.

Kronen Zeitung

 Niederösterreich-Krone
Niederösterreich-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
8° / 13°
leichter Regen
5° / 12°
leichter Regen
6° / 14°
leichter Regen
6° / 13°
leichter Regen
6° / 12°
leichter Regen