17.09.2020 11:53 |

Er dreht völlig durch

Kanye West uriniert in Video auf seinen Grammy

Der US-Rapper und Möchtegern-Präsident Kanye West hat in der Nacht auf Donnerstag auf seinem Twitter-Account für Aufregung gesorgt.

Aus Protest gegen große Musiklabels, von denen er die Rechte für seine eigene Musik zurückwill, postete er ein Video, das einen seiner 21 Grammys in einer Kloschüssel zeigt. Ein Urinstrahl fließt drüber, der aller Wahrscheinlichkeit nach von West stammt. „Ich werde nicht aufhören“, schrieb er dazu.

Schimpftirade gegen Musikindustrie
Über mehrere Stunden füllte West seinen Account mit Tweets, die er gegen Universal und Sony richtete. Neue Musik werde es von ihm erst geben, wenn er von seinen Verträgen befreit sei.

Auch einen den Herausgeber des Magazins „Forbes“ Randall Lane beschimpfte er und veröffentlichte sogar dessen Kontaktdaten. Der Tweet sei der „Daily Mail“ zufolge auf Verlangen von Twitter wieder gelöscht worden. West möchte von dem Magazin als „Milliardär“ anerkannt werden.

Ehe in der Krise
West ist seit 2014 mit Reality-TV-Superstar Kim Kardashian verheiratet. Das Paar hat vier Kinder. Die Ehe soll seit einer Weile in der Krise stecken.

Während Kardashian gerade das Ende ihrer Mega-Show „Keeping Up With The Kardashians“ bekannt gegeben hat, soll West sich auf seiner Farm in Wyoming vor ihr verkriechen. Vor einigen Wochen hatte er unter Tränen bei seinem Wahlkampfauftakt für eine Kandidatur als US-Präsident öffentlich gemacht, dass er Kardashian einst zwingen wollte, das erste gemeinsame Kind North abzutreiben. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 19. Oktober 2020
Wetter Symbol