04.09.2020 09:05 |

Wollte North abtreiben

Kanye West: „Kim hatte Pillen schon in der Hand“

Es ist ein Thema, das Kanye West einfach nicht loslassen will. Der Rapper hat vor wenigen Wochen bei einer Wahlkampfrede in South Caroline enthüllt, dass Kim Kardashian ihre erste gemeinsame Tochter North beinahe abgetrieben hätte. Jetzt gibt der 43-Jährige weiter Details bekannt. 

Zu Gast bei Nick Cannons Podcast „Cannon‘s Class“ zeigte sich Kanye West ein weiteres Mal erschüttert, dass seine älteste Tochter North beinahe nicht zur Welt gekommen wäre, weil seine Frau Kim Kardashian ihre Schwangerschaft beinahe frühzeitig beendet hätte.

Er und Kim hätten damals schon alle Vorkehrungen getroffen, erläuterte der 43-Jährige nun. „Es war meine Frau, die sagte: ,Das ist meine Seele.‘ Trotzdem besaß sie diese Pillen.“ Im Nachhinein sei es für ihn eine schreckliche Vorstellung, ein Leben so zu beenden, zeigte sich Kanye aufgewühlt. „Überleg mal: Man nimmt diese Pillen und am nächsten Morgen ist das Baby weg - sie hatte diese Pillen bereits in ihrer Hand.“

Während der Wahlkampfveranstaltung im Juli hatte West enthüllt, dass er es war, der seine Frau davor bewahrt habe, ihre Tochter abzutreiben. Es sei ein Wink Gottes gewesen: „Ich habe sie angerufen und gesagt, wir werden dieses Kind bekommen!“ Diese allzu private Enthüllung sorgte daraufhin jedoch für allerlei Ehe-Stress zwischen dem Promi-Pärchen. Kim sei „unglaublich wütend“ auf ihren Gatten gewesen, verriet ein Insider. „Sie ist geschockt, dass Kanye bei einer Wahlkampfverantwortung so etwas Privates über North verbreitet.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.