14.09.2020 12:20 |

Vögel fliegen in Süden

Guten Flug - und kommt recht bald wieder!

Der Sommer neigt sich seinem Ende zu. Und das merken auch die Zugvögel, die sich wieder auf die Reise in den Süden machen. Ein Großteil der Schwalben in Kärnten ist bereits in wärmere Gefilde unterwegs, andere gefiederte Kollegen werden ihnen bald folgen. Doch nur 40 Prozent von ihnen dürften zurück kommen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Denn auf ihrem langen Flug in die Winterquartiere lauern auf die Vögel viele Gefahren - teils durch Witterungseinflüsse, vor allem aber durch illegale Jagd.

„Egal, ob Weißstorch oder Schwarzstorch, Mauersegler oder Braunkehlchen, in Süditalien und auf Malta werden immer noch viele Vögel gejagt. Und schaffen es die Tiere bis nach Afrika, warten dort kilometerlange Netze, die an der Küste zum Mittelmeer aufgespannt werden“, erklärt Andreas Kleewein vom Verein BirdLife. Deshalb sei es jedes Jahr eine Freude, wenn die Vögel wohlbehalten nach Kärnten zurück kommen.

Experten schätzen, dass es nur 40 Prozent schaffen.

Turteltauben sind unterwegs
Ein Großteil der Mauersegler hat sich schon Ende Juli auf den Weg gemacht, auch die Turteltauben sind schon unterwegs. Kuckuck, Singdrosseln, Rot- und Schwarzmilane sowie die Wespenbussarde sind Großteils Ende August und Anfang September in Richtung Mittelmeer losgeflogen. Auch die meisten Schwalben sind bereits unterwegs.

Auffallend ist, dass es nicht mehr alle Zugvögel in den wärmeren Süden drängt. Stare und Kiebitze verzichten gelegentlich auf den anstrengenden Flug und bleiben auch im Winter bei uns. Sie können aber jederzeit losstarten, wenn klirrende Kälte droht. Auch Zugvögel aus Nordeuropa wie der Seidenschwanz überwintern oft in unseren Breiten und verzichten auf den Weiterflug. 

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung