15.08.2020 06:00 |

Mit Moped unterwegs

Simone Stribl: „Ängstlich bin ich nicht!“

„Sommergespräche“-Leiterin Simone Stribl über Mopeds, Gas geben und Wintermäntel.

„Krone“: Sie haben mich auf eine Runde mit Ihrem Moped eingeladen.
Simone Stribl: Ich bin immer wieder bei Arbeitskollegen mitgefahren und habe mir gedacht: Eigentlich möchte ich das schon selbst machen. Und mittlerweile fahre ich nun seit einem Jahr.

Wie lautet Ihr Resümee?
Am Anfang war es noch sehr wackelig und noch etwas schwierig zu bändigen, aber mit der Zeit hat es mir extrem viel Spaß gemacht, und es ist auf jeden Fall eine Leidenschaft. Mit meinen Kollegen Matthias Westhoff und Tobias Pötzelsberger habe ich sogar eine Moped-Gang gegründet.

Das klingt ja verwegen!
(lacht) Wir sagen immer, wir sind eine, haben aber noch nie einen gemeinsamen Ausflug gemacht. Aber immerhin: Wir haben eine WhatsApp-Gruppe.

Aber Sie sind schon eine, die gerne Gas gibt, oder?
Ich halte mich an die Geschwindigkeitsbegrenzung.

Das müssen Sie natürlich sagen, Sie arbeiten ja beim aktuellen Dienst!
Ich fahre ja noch nicht so lange, aber ich merke schon, dass ich immer risikofreudiger werde. Ich fahre jetzt nicht übertrieben, aber ängstlich bin ich auch nicht.

Ordentlich Gas gegeben haben Sie aber auf jeden Fall in Sachen Kariere: Jetzt leiten Sie die „Sommergespräche“.
Ich bin seit zwölf Jahren beim ORF, mache schon immer Innenpolitik-Journalismus. Die „Sommergespräche“ wollte ich immer gerne machen. Dass ich sie nun wirklich leite, das hat auch eine Weile gedauert, bis ich es dann auch realisiert habe.

Wollten Sie immer schon vor die Kamera?
Es war schon ein bissl ein Wunschziel, aber kein Muss. Ich glaube, man darf sich nie auf etwas versteifen, sonst wird man unglücklich. Ich habe immer mein Bestes gegeben und geschaut, was kommt.

Sie fahren in einem dunkelblauen Jumpsuit. Sehr fesch!
Danke, ich interessiere mich privat für Mode und habe einen großen Kleiderschrank.

Wie groß darf ich mir denn groß vorstellen?
Er platzt aus allen Nähten (lacht).

Was shoppen Sie denn am liebsten?
Sneakers und Wintermäntel.

Wintermäntel?
Ja, vielleicht liegt es daran, dass ich als Kind immer nur eine Skijacke hatte, und die musste ich auch den ganzen Winter nicht nur beim Skifahren tragen.

Was steht noch auf der Wunschliste? Ein Motorrad?
Ein Motorrad wäre mir zu viel. Ich bin ganz happy mit meinem Moped. Aber später vielleicht einmal eines mit einem E-Motor.

Auch das bin ich, Stefan Weinberger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.