18.07.2020 08:38 |

Kurioser Vorfall

Britisches Wetterradar hielt Ameisen für Regen

Vermeintliche Regenfelder, die das Radar in Großbritannien aufgespürt hatte, haben sich am Freitag als mehrere gigantische Schwärme fliegender Ameisen entpuppt. Der britische Wetterdienst klärte über den kuriosen Vorfall im Südosten Englands auf.

„Es regnet nicht in London, Kent oder Sussex, aber unser Radar behauptet etwas anderes“, hieß es in dem Tweet des Wetterdiensts. „Der Radar zeigt einen Schwarm von fliegenden Ameisen über dem Südosten an.“

Insekten mögen es warm, feucht und windstill
An warmen, feuchten und windstillen Tagen im Sommer könne es zum massenhaften Auftreten von Ameisenschwärmen kommen. Tage wie diese werden auch als Flying Ant Day (Tag der fliegenden Ameisen) bezeichnet. Die Tiere kommen dabei zur Paarung aus ihren Nestern. Nicht immer kommt es dabei zu so großen Ansammlungen.

Für Ungemach sorgten die Tiere in der Vergangenheit auch immer wieder beim Tennis-Turnier in Wimbledon.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 14. April 2021
Wetter Symbol