13.07.2020 19:45 |

Mehr Soldaten:

Heer übernimmt wieder Corona-Kontrollen an Grenzen

Nach einem alarmierenden Anstieg der Corona-Fälle am Westbalkan soll nun, wie berichtet, auch an den österreichischen Grenzen wieder verschärft kontrolliert werden. Für die Grenzübergänge zu Slowenien und Italien werden nun 40 zusätzliche Soldaten des Militärkommandos Kärntens abgestellt, da das Heer ab nächster Woche wieder Fieberchecks und Corona-Kontrollen durchführen wird.

Nach den Lockerungen an den Grenzen wurden dort auch die Corona-Kontrollen zurückgefahren. Seit Juli unterstützen keine Soldaten mehr die Bezirkshauptmannschaften Villach-Land und Völkermarkt bei Fieberchecks und der Corona-Bürokratie. „Wir führen diese Kontrollen seither wieder selbstständig durch, können dies aus personellen Gründen aber nur stichprobenartig machen“, sagt Bernd Riepan, Bezirkshauptmann von Villach-Land.

Montagnachmittag wurde seitens des Landes eine erneute Ausweitung der Corona-Kontrollen beschlossen. So werden ab nächster Woche wieder Soldaten die Behörden ablösen und täglich kontrollieren. „Insgesamt 40 Soldaten werden noch in dieser Woche für den den Corona-Einsatz geschult“, bestätigt Presseoffizier Christoph Hofmeister.

Alex Schwab
Alex Schwab
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol