12.07.2020 21:36 |

Verdächtiger entlarvt

Brennende Zigarette löste Stadlbrand in Tirol aus

Wie es zu dem Brand eines Stadels im Tiroler Oberhofen am 1. Juli gekommen ist, konnte nun geklärt werden. Ein 17-jähriger Deutscher hatte das Feuer durch die Asche seiner brennenden Zigarette verursacht. Ursprünglich hatte er sich als Radfahrer ausgegeben, der das Feuer zufällig entdeckt hatte und löschen wollte.

Nach umfangreichen Erhebungen konnte dem angeblich ganz zufällig am Brandort vorbeigekommenen Radfahrer, einem 17-jährigen deutschen Staatsbürger, nachgewiesen werden, dass er den Brand durch die Asche seiner brennenden Zigarette verursacht hatte. Das teilte die Tiroler Polizei am Sonntagabend mit.

Mehr als 100.000 Euro Schaden
Beim Versuch, den Brand zu löschen, zog sich der Verdächtige damals schwere Brandverletzungen zu, geriet in Panik und flüchtete von der Brandstelle. Der durch den Brand entstandene Schaden beläuft sich auf einen niedrigen sechsstelligen Eurobetrag.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. August 2020
Wetter Symbol
Tirol Wetter
17° / 30°
einzelne Regenschauer
15° / 29°
Gewitter
15° / 29°
einzelne Regenschauer
16° / 29°
Gewitter
15° / 29°
Gewitter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.