11.07.2020 19:55 |

Frankreich im Wandel?

Premier drängt Kabinett zu Austausch mit Bürgern

Frankreichs neuer Premierminister Jean Castex hat bei der ersten Kabinettssitzung unter seiner Leitung seine Minister aufgefordert, den direkten Kontakt mit den Bürgern zu suchen. Die Regierungsmitglieder müssten sich vor Ort ein Bild machen und sich „die Forderungen der Franzosen, der Unternehmen der örtlichen Gewählten anhören“, schrieb Castex am Samstag während der Kabinettssitzung in Paris auf Twitter.

Die ersten Beratungen der Regierungsmitglieder unter Castex‘ Führung dauerten knapp drei Stunden. Als der Premier im Anschluss von Journalisten gefragt wurde, wie die Kabinettssitzung gelaufen sei, hob Castex den Daumen und rief „Super!“.

„Macron hat den Kurs abgesteckt“
Regierungssprecher Gabriel Attal führte aus, Staatschef Emmanuel Macron habe „den Kurs abgesteckt“ und seine neue Regierung kümmere sich nun „um die konkrete Umsetzung nach der ,Methode Castex‘“. Macron hatte Castex nach der Schlappe seiner Partei La Republique en Marche (LREM) bei den Kommunalwahlen Ende Juni zum neuen Premierminister ernannt. Bis dahin hatte der 55-Jährige die Lockerung der Coronavirus-Beschränkungen in Frankreich koordiniert.

Bereits erste Demonstrationen gegen neue Minister
Castex‘ Regierungsmannschaft aus 16 Ministern steht allerdings bereits in der Kritik. Am Freitag demonstrierten in Paris und anderen französischen Städten Tausende Menschen gegen Innenminister Gerald Darmanin und Justizminister Eric Dupond-Moretti. Darmanin steht unter Vergewaltigungsverdacht. Dupond-Moretti hat Feministinnen mit seiner Kritik an der #MeToo-Bewegung gegen sich aufgebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.