12.07.2020 13:02 |

Bauprojekt in Hallein

Naturschützer blitzen bei der Ministerin ab!

Im Kampf gegen das große Retentionsbauwerk auf dem Dürrnberg haben Naturschützer auf die Unterstützung von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) gehofft – offenbar vergeblich. Die Bauarbeiten für das mehr als sechs Millionen Euro teure Projekt sollen bereits in zwei Monaten beginnen.

Die Wildbäche auf dem Dürrnberg sollen ab Herbst verbaut werden, um die Stadt Hallein künftig vor Überflutungen zu schützen. Mehrere Rückhaltebecken sollen die Zuflüsse in den Kotbach so weit drosseln, dass dieser die Altstadt nicht unter Wasser setzen kann.

Eines dieser Bauwerke steht in der Kritik von Anrainern und Naturschützern. Mitten im Naherholungsgebiet Kleinkirchental soll ein 125 Meter langes Retentionsbauwerk entstehen. Der Naturschutzbund ging rechtlich gegen diese Pläne vor, scheiterte damit aber vor dem Landesverwaltungsgericht. Zudem verfasste man ein Schreiben an Bundesministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) mit der Bitte, das Bauvorhaben per Weisung zu stoppen und eine umweltschonendere Alternative zu ermöglichen.

Allzu große Hoffnung sollten sich die Naturschützer allerdings nicht machen. „Die Planer haben sich intensiv mit allen eingebrachten Änderungs- und Variantenvorschlägen befasst“, heißt es aus dem Ministerium auf Anfrage der „Krone“. Naturschutzfachliche Sachverständige hätten das Projekt eingehend geprüft. „Damit der Naturhaushalt und die Landschaftsbildung nicht nachteilig beeinflusst werden“, heißt es weiter. Den Brief des Naturschutzbundes will man in den kommenden Tagen bearbeiten.

Dem geplanten Baubeginn im September sollte damit wohl nichts im Weg stehen. Kostenpunkt für das gesamte Projekt: 6,3 Millionen Euro.

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.