24.06.2020 08:59 |

Harry und Meghan:

„Der Palast bereitet sich auf das Schlimmste vor“

Nun schon seit Wochen sorgt das noch gar nicht erschienene Enthüllungsbuch „Finding Freedom“ für Aufregung. Herzogin Meghan und Prinz Harry wollen darin ihre Sicht der Ereignisse rund um ihren Ausstieg aus dem britischen Königshaus veröffentlichen lassen. Was genau drinnen steht, weiß noch niemand so genau. Im britischen Königshaus soll jedoch bereits Panik herrschen und eine Erschütterung der Monarchie befürchtet werden. 

Die Royal-Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand haben ihren Angaben zufolge mit über 100 Menschen aus dem Umfeld von Harry und Meghan gesprochen und wollen „die wahre Geschichte über das gemeinsame Leben des Herzogs und der Herzogin von Sussex“ enthüllen. Harry und Meghan selbst sollen mit ihnen gesprochen haben.

Riesiger Skandal droht
Der Royal-Experte Russel Myers ist bereits sicher, dass es einen riesigen Skandal auslösen wird. Er wusste im Interview mit dem Fernsehsender ITV zu berichten: „Die königlichen Berater haben sich hinter den Kulissen getroffen, um sich auf das Schlimmste vorzubereiten.“

Welche Maßnahmen ergriffen wurden, konnte er nicht sagen. Es heißt aber, es gebe die größten Befürchtungen, dass einzelne Mitglieder der Königsfamilie beschmutzt werden.

Schaden für Prinz William
Angeblich soll besonders Prinz Harrys älterer Bruder Prinz William nicht gut wegkommen. Die Gerüchte würden kochen, meint Russel Myers und das, was immer da komme, der Monarchie schaden könnte. Immerhin ist William der Zweite in der britischen Thronfolge. „Der Palast ist ziemlich besorgt darüber, in welchem Licht das Buch Prinz William darstellen wird.“

Auch William Ehefrau Herzogin Kate soll nicht gerade positiv geschildert, sondern als „unsympathisch und gefühllos“ beschrieben werden. Myers: „Es könnte sehr, sehr positiv für Harry und Meghan sein, aber es könnte andere Mitglieder der Königsfamilie in ein besonders schlechtes Licht rücken.“

„Das Buch könnte das Schlimmste für die königliche Familie seit Prinzessin Dianas Panorama-Interview mit Martin Bashir sein“, sagte ein anderer Insider der britischen „The Sun“. Prinzessin Diana hatte 1995 in einem Interview darüber gesprochen, dass sie nicht alleine in ihrer Ehe mit Prinz Charles war, sondern auch seine jetzige Ehefrau Herzogin Camilla ein Teil davon war.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.