17.05.2020 15:00 |

Ski alpin

„Unvorstellbar ist heute gar nichts mehr“

Montag hätte der FIS-Kongress in Thailand samt Abstimmung für die Ski-WM 2025 begonnen. Saalbach wäre als Favorit ins Rennen gegangen. Für die Pinzgauer um „WM-Oberhaupt“ Bartl Gensbichler stellt sich die Frage, wie Corona Veranstaltungen mit tausenden Fans verändert. Wie er die Lage einschätzt und was für ihn eine Katastrophe wäre, erzählt er im „Krone“-Interview.

Herr Gensbichler, heute wären Sie als „Oberhaupt“ mit der Saalbacher WM-Delegation in Thailand gelandet. Sind durch die coronabedingte Absage des FIS-Kongresses Kosten übrig geblieben?

Nein, wir haben alles kostenfrei stornieren können und das Material, das wir verschicken hätten müssen, noch rechtzeitig gestoppt.

Vor zwei Jahren ist Saalbach-Hinterglemm noch Meribel/Courchevel für die WM 2023 unterlegen. Diesmal wären die Chancen gegen Crans Montana und Garmisch aber riesig. Wann soll die Entscheidung fallen?

Das wissen wir leider nicht. Ende Mai tagt der FIS-Vorstand, wo über die Vorgangsweise entschieden wird. Ob bei der FIS-Herbst-Arbeitstagung im Oktober in Zürich abgestimmt wird, ist offen. Denn WM-Vergaben sind die Highlights bei Kongressen. Diesmal wäre noch dazu ein neuer FIS-Präsident gewählt worden. Der nächste Kongress ist aber wohl erst in einem Jahr.

Aber ein Kongress ist kein Muss für die Entscheidung?

Nein, das Gremium, das die WM vergibt, ist der FIS-Vorstand. Der besteht aus 16 Personen, darunter ÖSV-Boss Peter Schröcksnadel. Der Vorstand kann auch bei einer Video-Konferenz zu einem Entschluss kommen. Ende Mai steht das aber nicht auf der Tagesordnung.

Corona hat die Welt verändert. Vor allem Großveranstaltungen mit vielen Fans – wie eine Ski-WM in Österreich – stehen einer unsicheren Zukunft gegenüber. Muss man sich mittlerweile schon eine Pandemie-Ausfallversicherung überlegen?

Das ist Thema des ÖSV, weil der WM-Veranstalter ist. Darüber haben wir noch nicht gesprochen. Jetzt geht es erst einmal um den kommenden Winter und die Frage: Kann der Weltcup überhaupt stattfinden? Mit Zuschauern oder ohne, können noch einmal 40.000 oder 50.000 zu einem Event kommen? Das können wir jetzt alles nicht sagen, wäre Kaffeesudleserei.

Könnten Sie sich eine WM in Saalbach ohne Zuschauer überhaupt vorstellen?

Unvorstellbar ist heute gar nichts mehr. Es wird auch Fußball ohne Fans gespielt. Cortina will die Ski-WM 2021 unbedingt durchziehen, zur Not ohne Fans.

Wie wird Corona den nächsten Winter verändern?

Ich hoffe, dass zumindest vom Weltcup her alles geht. Wenn nicht, dann geht bis zu den Kinderrennen nichts. Und das wäre eine Katastrophe. Was jetzt aktuell mit dem Sport passiert, wünsche ich mir nicht für den Winter.

Herbert Struber
Herbert Struber
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.