07.05.2020 18:26 |

Hilfe für Bauern

Coronakrise: Handel unterstützt unsere Milchbauern

Billa und Merkur wollen heimischen Milchbauern helfen!

Die Kärntnermilch und die Milchbauern leiden, weil die Abnehmer im Tourismus und der Gastronomie fehlen - die „Krone“ berichtete. Mit einer zehnprozentigen Reduzierung der Milchmengen versucht etwa die Kärntnermilch den Milchpreis stabil zu halten. Auch der Rewe-Konzern mit Billa und Merkur wollen in dieser außergewöhnlichen Krisensituation die heimischen Milchbauern unterstützen und sichern diesen als solidarische Überbrückungshilfe zu, vorerst die Einkaufspreise für Milch- und Milchprodukte nicht zu senken.

Helmut Petschar von der Kärntnermilch ist über die Maßnahme erfreut: „Ein wichtiges Signal für die Landwirtschaft. Die Aktion sollte zumindest für die Dauer der Krise anhalten. Ich hoffe, dass auch andere Lebensmittelhändler aufspringen.“

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.