„Keine Rückholaktion“

Sommerurlaub: Deutscher Minister dämpft Hoffnung

Ausland
24.04.2020 11:02

Der deutsche Außenminister Heiko Maas hat die Hoffnung auf Auslandsurlauben im Sommer gedämpft. Alle wünschten die Rückkehr zu einem Schengen-Raum der offenen Grenzen, sagte er. Mit Blick auf die Rückholaktion der deutschen Regierung fügt er aber hinzu: „Wir können und wollen im Sommer so eine Aktion nicht noch einmal wiederholen.“ Maas verwies auch auf die bestehenden Reise- und Ausgangsbeschränkungen.

Zuvor hatte der Tourismusbeauftragte der deutschen Bundesregierung, Thomas Bareiß, am Freitag ein wenig Hoffnung darauf gemacht, dass noch im Sommer deutsche Urlauber nach Österreich kommen könnten. „Ich hoffe, dass ich im Sommer ein paar Tage nach Österreich fahren kann“, sagte er. Generell müsse mit Nachbarländern geschaut werden, wie die Sicherheit in Coronazeiten gewährleistet werden könne.

(Bild: stock.adobe.com, krone.at-Grafik)

„Wollen Reisen möglich machen“
„Wir müssen schauen (...), dass wir Reisen in Mitteleuropa möglich machen“, zählte Bareiß auch andere „beliebte Reiseländer“ der Deutschen wie Frankreich, Dänemark, Polen und Belgien auf. „Das hängt davon ab, wie andere Länder mitmachen, ob wir gemeinsam erfolgreich sind.“ Der Schengen-Raum, den Maas ansprach, umfasst mehr Länder als lediglich Mitteleuropa.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele