11.04.2020 11:30 |

Hotelier wehrt sich

Hartes Nachspiel für den Tourismus

Reisebeschränkungen, Schließungen und Quarantäne: Die Corona-Krise beutelt den Salzburger Tourismus kräftig! Ein Pongauer Hotelier überlegt nun eine Beschwerde wegen des Verdienstentganges. Tourismusexpertin Petra Nocker-Schwarzenbacher fordert: „Wir brauchen Hilfe der Politik, um das durchzustehen!“

Der Großarler Hotelier Peter Hettegger will eine Beschwerde beim Verfassungsgerichtshof einreichen. Laut ORF kritisiert er, dass durch das Covid-19-Gesetz anders als beim Epidemiegesetz der Verdienstentgang für Hotels nicht entschädigt wird.

Das Fünf-Sterne-Hotel des Pongauers ist seit 16. März wie alle anderen Tourismusbetriebe geschlossen. Zunächst erfolgte die behördliche Sperre auf Basis des Epidemiegesetzes aus dem Jahr 1950. Zehn Tage nach der Sperre hat die Regierung die behördliche Schließung durch das Covid-19-Gesetz ersetzt. Damit ist die Verdienstentschädigung für Hotels nach dem Epidemiegesetz gestrichen.

Verdienstentschädigung für Hotels durch Covid-19-Gesetz gestrichen

„Da wird es Unterstützung der Politik brauchen, wie es in anderen Ländern bei Tourismuskrisen der Fall war. Allein werden wir das nicht schaffen“, sagt Tourismus-Obfrau Nocker-Schwarzenbacher zur „Krone“. „Das Virus überlagert alles. Die Themen Regionalität und Nachhaltigkeit stehen hinten. Es wird uns zumindest drei bis fünf Jahre kosten, um das zu kompensieren.“ Ein Hoffnungsschimmer: Die Buchungslage für den Sommer.

Verena Seebacher
Verena Seebacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.