04.04.2020 10:03 |

Aktionstag

Amazon verschiebt Prime-Day bis mindestens August

Amazon verschiebt heuer seinen „Prime Day“ mindestens bis August. Beim Online-Handelsgiganten könnte zu einer Belastung von 100 Millionen Dollar (knapp 92 Millionen Euro) führen, weil überschüssige Geräte dann mit einem Abschlag verkauft werden müssten.

Das berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf interne Notizen aus einem Treffen. Amazon lehnte eine Stellungnahme ab. Der US-Konzern hält den Prime Day mit Sonderangeboten seit 2015. Üblicherweise findet er im Juli statt.

Die Rabattaktionen nur für Prime-Kunden sollen den kostenpflichtigen Dienst attraktiver machen und neue Mitglieder anlocken. Prime-Nutzer sind für Amazon wertvoll, weil sie mehr bestellen und auch andere Angebote des Konzerns wie Videostreaming nutzen. Die Zahl der Prime-Abonnenten hält Amazon geheim.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.