19.03.2020 06:00 |

Trotz Verbots

Britisches Flugzeug landete in Salzburg

Nicht schlecht staunten die Mitarbeiter am Salzburger Flughafen, als ohne Genehmigung eine britische Maschine den Landeanflug startete. Seit Mittwoch gilt für Flugzeuge aus dem Vereinigten Königreich und anderen Corona-Krisenländern ein Landeverbot. 

„Da ist ein Flugzeug“ - mit diesen Worten meldeten sich verdutzte Flughafenmitarbeiter am Mittwochvormittag beim Ordnungsamt der Stadt Salzburg. Erst auf Nachfrage wurde dann mitgeteilt, dass die Mühle schon gelandet ist und am Rollfeld auf die Abfertigung wartet. Dabei gilt seit Mittwoch ein Landeverbot für Passagierflugzeuge aus Iran, China, Korea (Nord/Süd), Russland, Niederlande, Italien und dem Vereinigten Königreich. 

Beim Eintreffen des Ordnungsdienstes machten die Beamten dem Piloten klar, dass er hier nicht bleiben durfte. Aber: Die 16 Passagiere durften trotzdem aussteigen - die acht Österreicher konnten gleich ihre Heimfahrt antreten. Ebenso wie vier weitere ausländische Passagiere, die einen Wohnsitz im Inland haben. Nur für einen Italiener, einen Rumänen und zwei Tschechen ohne Wohnsitz hagelte es „Abreiseaufträge“. Heißt: „Die vier haben die Genehmigung erhalten, durch Österreich durchreisen zu dürfen. Damit sie noch heimkommen“, berichtet Polizei-Pressesprecher Hans Wolfgruber.

Bürgermeister Harald Preuner zeigte sich überrascht: „Egal ob mit dem Bus oder per Flugzeug - offenbar gibt es immer noch Touristen, die es nicht verstanden haben. Bei uns ist alles dicht. Ich weiß nicht, was die noch hier wollen.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.