Mindere Qualität

„Fauler Zauber“ in Eier-Fabrik: Anzeige

„Fauler Zauber“ in einem Industriebetrieb in Biberbach, Bezirk Amstetten. Eier minderer Qualität sollen dort zur Weiterverarbeitung verwendet und nicht korrekt deklariert worden sein, sogar von Maden- und Schimmelbefall ist die Rede. Staatsanwaltschaft und Gesundheitsbehörden ermitteln auf Hochtouren.

Einem oö. Privatdetektiv ist es zu verdanken, dass anscheinend einer der größten Lebensmittelskandale der vergangenen Jahre aufgedeckt worden ist. Im Mostviertel dürfte es eine Lebensmittelfabrik nicht so genau mit den Hygiene-Vorschriften im Bereich der zugelieferten Eier-Ware genommen haben. Profis der Landesregierung rückten gestern mit der Staatsanwaltschaft aus, um den Betrieb zu kontrollieren. Eine Betriebssperre wegen „Gefahr im Verzug“ soll im Raum stehen.

 krone.at
krone.at
 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.