01.02.2020 18:43 |

Keine Verletzten

Wohnwagen brannte ab: Bewohner war auswärts

Sirenenalarm gab es Samstagfrüh in Homitzberg bei Sittersdorf. Vier Feuerwehren rasten mit 60 Mann zu einem Wohnwagenbrand, da zuerst angenommen wurde, dass sich der Bewohner des Wohnwagens noch im Inneren befindet. Zum Glück war er aber nicht zu Hause. Die Feuerwehren konnten ein Übergreifen der Flammen auf Bäume und Sträucher verhindern.

Ein vorbeikommender Autofahrer hatte den Brand bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. „Wir sind mit vier Feuerwehren angerückt, da zuerst vermutet wurde, dass sich der Bewohner noch im brennenden Wohnwagen befindet“, berichtete Feuerwehrkommandant Herbert Schwarzl der FF Altendorf.

Zum Glück war der Bewohner aber nicht zu Hause. Der Wohnwagen wurde vollkommen zerstört. Im Einsatz standen die Feuerwehren Altendorf, Eberndorf, Gablern und Kühnsdorf mit 60 Mann. Die umliegenden Bäume und Sträucher konnten geschützt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.