31.01.2020 09:43 |

VdB weit voran

Vertrauen in Politiker: Kogler gleichauf mit Kurz

Die Regierungsbeteiligung dürfte den Grünen einen Vertrauenszuwachs in der österreichischen Bevölkerung beschert haben. Vizekanzler Werner Kogler lag am Freitag im aktuellen Vertrauensindex gleichauf mit Bundeskanzler Sebastian Kurz bei 19 Prozent. Unangefochtener Spitzenreiter des Rankings ist Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit 44 Prozent. Der angegebene Wert berechnet sich aus dem Saldo der „Habe Vertrauen“- und „Habe kein Vertrauen“-Fragen.

Van der Bellens Werte waren zu Beginn seiner Amtszeit eher mäßig, sagte OGM-Chef Wolfgang Bachmayer, dessen Unternehmen den Vertrauensindex für die APA erstellt, aber „mittlerweile entwickelt sich Van der Bellen in Richtung der Spitzenwerte von Alt-Bundespräsident Heinz Fischer“. Damit liegt das Staatsoberhaupt noch fünf Punkte über dem Wert aus dem Juni 2019, als Van der Bellen souverän durch die Turbulenzen nach der Ibiza-Affäre geführt hatte.

Kogler mit größtem Vertrauenszuwachs
Kurz, dessen Vertrauenswert mit der Abberufung der Regierung abnahm, legte nach gewonnener Wahl und mit neuer, türkis-grüner Koalition um acht auf 19 Punkte zu. Jetzt vertrauen ihm wieder 57 Prozent und 38 Prozent nicht. Den größten Zuwachs erreichte Kogler, der die Grünen zurück in den Nationalrat und in die Regierung führte und dessen Zustimmungswert von sechs auf 19 Prozentpunkte anstieg. Nicht ganz für einen Stockerlplatz reichte es bei Rudolf Anschober: Der Sozialminister kommt im Vertrauensindex auf einen positiven Saldo von 17 Prozent.

Blümels Aufstieg setzt sich fort
Gernot Blümel brachte der Aufstieg vom Kanzleramts- zum Finanzminister sechs Punkte mehr, er steht jetzt bei elf Prozent. Die einzige Grüne aus dem Kabinett Kurz II mit negativem Saldo ist Kunst- und Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek: Sie liegt sechs Punkte im Minus. Grünen-Klubchefin Sigrid Maurer weist einen negativen Saldo von minus zwölf Prozent auf.

Herbert Kickl als Schlusslicht
Ganz am Ende der Tabelle finden sich Oppositionelle: Sehr groß ist das Misstrauen gegenüber FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl, sein Saldo beläuft sich auf minus 48. FPÖ-Chef Norbert Hofer rangiert etwas besser, aber immer noch mit 30 Punkten im Minus. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner muss sich mit minus 17 zufriedengeben.

Für den Vertrauensindex wurden vom 27. bis 29. Jänner insgesamt 800 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte aus dem OGM-Online-Panel befragt. Die Schwankungsbreite liegt bei plus/minus 3,5 Prozent.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.