07.07.2010 15:36 |

"Wollen es nicht"

EU-Parlament stimmt für Verbot von Klonfleisch

Das Europaparlament hat sich für ein Verbot von Klonfleisch ausgesprochen. Die Abgeordneten nahmen am Mittwoch in Straßburg eine entsprechende Änderung der Verordnung über neuartige Lebensmittel ("Novel Food") in Straßburg mit überwältigender Mehrheit in zweiter Lesung an.

In der Verordnung wird auch eine Risikoabschätzung für mit Nanotechnologie produzierte Lebensmittel festgeschrieben. Stimmen die EU-Mitgliedsstaaten dem Rechtsakt nicht zu, müssen sich Rat und Parlament in einem Vermittlungsausschuss einigen.

"Wollen Nano, Gen und Klon nicht"
Die EU-Abgeordneten haben schon mehrmals gegen die Zulassung von Fleisch und Molkereiprodukten von geklonten Tieren gestimmt, die EU-Kommission und die Mitgliedsstaaten wollen bisher aber nur ein Zulassungsverfahren in dieser Frage.

"Wir wollen Nano, Gen und Klon nicht in der Nahrung haben", betonte die Grüne EU-Abgeordnete Eva Lichtenberger. Die SPÖ-Abgeordnete Karin Kadenbach beklagte, dass sich die Mitgliedsstaaten in der Frage eines Verbots von Klonfleisch "nicht bewegen".

Auch der ÖVP-Europaabgeordnete Richard Seeber betonte, dass Klonfleisch aus ethischen, wirtschaftlichen und Tierschutzgründen abzulehnen sei. Weil es genug Fleisch in der EU gebe, müsse nicht geklont werden, außerdem sei das Klonen eine Tierquälerei.

Mehrheit der Europäer gegen Klonen
Vor Journalisten verwies Seeber zudem auf eine Eurostat-Umfrage, derzufolge 58 Prozent der Europäer das Klonen für die Nahrungsmittelproduktion ablehnen. 86 Prozent meinen demnach, dass diese Technologie nur der Nahrungsmittelindustrie nütze, und 63 Prozent würden es ablehnen, Klonfleisch zu kaufen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).