05.07.2010 09:14 |

Verwirrter Witwer

Großeinsatz wegen vor zwölf Jahren verstorbener Frau

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften hat am Sonntagabend im Raum Berchtesgaden in Bayern rund eineinhalb Stunden lang nach einer bereits seit Jahren verstorbenen Frau gesucht. Ein 74-jähriger Kurgast aus Duisburg, der offenbar einen psychischen Zusammenbruch erlitten hatte, meldete, seine Frau sei in die Ramsauer Ache gestürzt. Tatsächlich ist sie seit zwölf Jahren tot.

Gegen 19 Uhr am Abend wurde die Polizeieinsatzzentrale Rosenheim von einem Verkehrsteilnehmer informiert, dass an der Gmundbrücke in Berchtesgaden eine ältere Frau in die Ramsauer Ache gefallen und abgetrieben worden sei. Der Mann wurde von dem 74-Jährigen gebeten, einen Notruf abzusetzen.

Der Kurgast hatte ihm gesagt, dass seine Frau auf einem Holzsteg ausgerutscht und in die Ache gefallen sei. Er habe sie noch herausziehen wollen, aber nicht mehr erreichen können, da sie abgetrieben worden sei. Die Leitstelle Traunstein alarmierte daraufhin ein Großaufgebot an Einsatzkräften.

Bayerische und österreichische Feuerwehren, Wasserwacht, der Rettungsdienst des Roten Kreuzes und die Polizei suchten die Berchtesgadener Ache ab, wobei Fußtrupps, Schlauchboote und zwei Hubschrauber eingesetzt wurden.

Paar hatte einst in Berchtesgaden geheiratet
Der Duisburger wurde indes von einem Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes versorgt. Da nach und nach der Eindruck entstand, dass der Mann psychische Probleme hat und die Angaben nicht mehr glaubwürdig erschienen, wurde die Polizei hinzugezogen. Eine Abfrage in Duisburg ergab dann, dass die vermeintlich in die Ache gestürzte Ehefrau bereits vor zwölf Jahren gestorben ist und der Mann in Duisburg alleine lebt.

Möglicher Hintergrund für den psychischen Zusammenbruch des Mannes. In Berchtesgaden hatte das Paar vor Jahrzehnten Hochzeit gefeiert. Nach Rücksprache mit der behandelnden Ärztin in Duisburg und dem Berchtesgadener Notarzt wurde der 74-Jährige zur weiteren Behandlung in das Inn-Salzach-Klinikum Freilassing gebracht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).