21.01.2020 13:31 |

Hürde genommen

50 Mio. für Sono: Traum vom Solarauto geht weiter

Der Solarzellen-Autobauer Sono Motors kann vorerst weitermachen. Nach dem drohenden Aus zahlten die potenziellen Käufer des Elektroautos Sion im Zuge einer Crowdfunding-Kampagne in den vergangenen Wochen rund 40 Millionen Euro ein, wie das Münchner Start-up-Unternehmen am Dienstag mitteilte. Investoren und Spender überwiesen weitere 13 Millionen Euro.

Co-Gründer und Firmenchef Laurin Hahn sagte: „Gemeinsam mit der Community werden wir unseren Weg konsequent fortsetzen, um den Sion schnellstmöglich in die Produktion zu bringen.“ Allerdings müssten Unterstützer und nachhaltige Investoren auch bei der weiteren Unternehmensfinanzierung eine zentrale Rolle spielen.

Über den Berg ist die Unternehmung aber noch längst nicht. Die Serienproduktion soll im September 2021 im ehemaligen Saab-Werk Trollhättan in Schweden anlaufen. Bis dahin braucht das Unternehmen weitere 205 Millionen Euro, wie eine Sprecherin erklärte.

Bisher liegen laut Sono Motors rund 13.000 Reservierungen für das Elektroauto Sion zum Preis von 25.500 Euro vor. Mit Solarzellen in der schwarzen Karosserie soll es rund 30 Kilometer zusätzliche Reichweite ermöglichen. Jetzt werde die Produktion aufgebaut und bis Spätsommer sollen die ersten Serien-Prototypen fahren. In zwei Jahren dann will das Unternehmen die ersten Fahrzeuge an Kunden ausliefern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.