09.01.2020 10:48 |

Neuer Schicksalsschlag

Krankenhaus! Sorge um Norwegens König Harald

Während die britischen Royals ohne große Not viel Aufregung verursachen, plagen das norwegische Königshaus andere Sorgen: Denn ein Schicksalsschlag jagt seit einiger Zeit den anderen. Nach der schweren Lungenerkrankung von Kronprinzessin Mette-Marit und dem Selbstmord von Ari Behn diese Weihnachten bangt die Königsfamilie um die Gesundheit von König Harald V.

Der Monarch befindet sich nach Angaben des Königshauses im Spital. Der 82-Jährige sei am Mittwoch mit Schwindelgefühlen ins Reichskrankenhaus in Oslo gebracht worden, teilte das Königshaus am Abend mit.

Haakon vertritt König
Die gute Nachricht: Eine ernsthafte Erkrankung sei bisher bei ihm nicht festgestellt worden, er werde voraussichtlich noch vor dem Wochenende wieder aus der Klinik entlassen. Der Monarch sei aber für zwei Wochen krankgeschrieben. Die Geschäfte des Königshauses leitet währenddessen Kronprinz Haakon (46).

Wegen der Belastungen der vergangenen Wochen hatte Harald in dieser Woche seine Teilnahme an der offiziellen Eröffnung eines Ölfeldes in der Nordsee abgesagt.

Schicksalsschläge
Sein früherer Schwiegersohn Ari Behn, der Ex-Mann von Prinzessin Märtha Louise (48), war am 25. Dezember im Alter von 47 Jahren gestorben. Vor Weihnachten hatte sich der König zudem eine Virusinfektion eingefangen. 2018 hatte Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit bekannt gegeben, dass sie unheilbar an Lungenfibrose erkrankt sei und deshalb öfters ausfallen werde.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.