22.12.2019 16:34 |

Fahrer bewusstlos

Mutige Fahrgäste stoppen führerlose Straßenbahn

Es sind Szenen, die an einen Actionfilm aus Hollywood erinnern: In der Nacht auf Sonntag ist im deutschen Bonn eine Straßenbahn aufgrund eines medizinischen Notfalls des Fahrers außer Kontrolle geraten und ungebremst an mehreren Haltestellen vorbeigerast. Erst nach mehreren Minuten konnten Passagiere das Führerhaus aufbrechen und die Bahn stoppen.

Gleich mehrere Passagiere hatten gegen 0:40 Uhr bei der Polizei Notrufe abgesetzt: Die Straßenbahn, in der sie sitzen, sei an Haltestellen vorbeigerast und der Fahrer sei nicht ansprechbar gewesen. Auch mit der Notbremse konnten sie die Bahn nicht zum Halten bringen.

Die Polizei alarmierte umgehend die Stadtwerke, woraufhin ein Techniker den Fahrgästen kurzerhand über das Handy erklärte, was zu tun sei. Die Passagiere brachen dann die Fahrerkabine mit Gewalt auf, betätigten an einer Station die Bremse und brachten den Zug zum Stehen.

Fahrgäste ließen sich nicht aus der Ruhe bringen
Der kollabierte 47-jährige Fahrer wurde durch gerufene Rettungskräfte vor Ort behandelt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Was mit ihm passiert war, gab die Polizei nicht bekannt. Dafür lobte ein Polizeisprecher das Eingreifen der Fahrgäste: Sie hätten sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, „obwohl sie natürlich wirklich Angst hatten“.

Warum eine Notbremsung nicht sofort möglich war, lautete in sozialen Netzwerken die berechtigte Frage vieler Internetuser zu dem Zwischenfall. Versuche der Fahrgäste, die Notbremse zu ziehen, zeigten keine Wirkung, hieß es dazu. Die Erklärung: Die Notbremsen in den Fahrgastbereichen funktionieren grundsätzlich nur, wenn die Bahn an einer Haltestelle steht, beispielsweise, wenn sich ein Fahrgast in der Türe eingeklemmt hat, berichtete der WDR.

Auf freier Strecke, also bei Fahrbetrieb, bewirkt der Zug an der Notbremse hingegen ein Warnsignal beim Fahrer. Nur dieser kann dann einen kontrollierten Halt einleiten. Die Bahn will damit verhindern, dass unkontrolliert oder mutwillig - zum Beispiel in einem Tunnel - die Bahn gestoppt wird.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.