28.11.2019 11:01 |

Verkäufer wollte 500$

Baby zum Kauf angeboten - Schwester gratis dazu

Eine Einschaltung auf der US-amerikanischen Anzeigenwebsite Craigslist hat die Ermittler in Florida auf den Plan gerufen: Jemand hatte vor wenigen Tagen sein zwei Wochen altes Baby um 500 Dollar zum Verkauf angeboten. Die große Schwester sollte es gratis dazugeben.

In der Anzeige heißt es: „Das Baby schläft und macht nachts keine Geräusche.“ Des Weiteren wirbt der Verkäufer damit, dass Säuglingsmilch und Kleidung für das Neugeborene bereitgestellt werden. Und als besondere Draufgabe könne man die vierjährige Schwester auch gleich mitnehmen.

Besonders verstörend wirkt dann der Abschluss der Anzeige, denn da erwähnt der Inserent, für die Kinder- und Familienbehörde zu arbeiten. Außerdem möchte der Unbekannte nicht dafür verurteilt werden, diese Kinder nicht zu wollen.

Polizei schweigt zu dem Fall
Die Polizei hält sich zu dem Fall derzeit noch bedeckt - aus ermittlungstaktischen Gründen, wie es heißt. Einige US-Medien berichten allerdings, dass eine Frau einvernommen wurde, die vermutlich hinter dem Inserat stecken dürfte.

Nur ein schlechter Scherz?
Außerdem keimt auch immer wieder die These auf, dass es sich bei der Annonce lediglich um einen schlechten Scherz handeln könnte - eine Variante, die sich hoffentlich bewahrheitet …

Nicole Weinzinger
Nicole Weinzinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.