29.09.2019 20:16 |

Loch geschnitten

14 Damhirsche von Unbekannten aus Gehege „befreit“

Während in Lavamünd 110 Wildwarner gestohlen wurden, zerstörte ein Unbekannter in der Nachbargemeinde St. Paul im Lavanttal in Kärnten den Zaun eines Wildgeheges: 14 Damhirsche büxten aus. Der Schaden ist groß.

In der vergangenen Woche wurden entlang der St. Pauler Straße in Lavamünd bereits insgesamt 35 akustische und 75 optische Wildwarner abmontiert. Die Täter konnten unerkannt entkommen, die Erhebungen laufen.

Hoher Schaden
Damit nicht genug schlugen Unbekannte auch in der Nacht auf Sonntag zu: So schlichen sie sich in der Nachbargemeinde St. Paul im Lavanttal in ein Wildgehege und schnitten ein Loch in den Zaun. 14 Damhirsche konnten dadurch entkommen. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Tausend Euro beziffert.

Ein Zusammenhang zwischen den Vorfällen sei laut Polizei nicht auszuschließen. Die Ermittlungen laufen 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol