10.09.2019 19:29 |

Betriebsversammlungen

AUA streicht in Wien vorsorglich 24 Flüge

Die am Mittwoch in Wien geplanten Betriebsversammlungen bei AUA, Eurowings Europe, Laudamotion und Level haben auch Auswirkungen auf den Flugverkehr. Die Austrian Airlines haben bereits vorsorglich 24 Flüge gestrichen, das trifft rund 1500 Passagiere, wie die Fluglinie mitteilte. Weitere Flugstreichungen und -verspätungen könnten nicht ausgeschlossen werden.

Die Austrian Airlines haben den Angaben zufolge ein Ersatzflugprogramm organisiert, bei dem vor allem jene Flüge aus dem Programm genommen wurden, die leicht umbuchbar sind, wie etwa Frankfurt, Hamburg oder Berlin. Langstrecken und Ferienflüge würden gesondert abgesichert, so die Fluglinie. Wo immer möglich, sollen auf den Folgeflügen größere Flugzeuge eingesetzt werden.

Level und Lauda erwarten laut Luftfahrtportal „AviationNet“ keine Störungen des Flugbetriebs. Die AUA-Konzernschwester Eurowings habe sich bisher nicht zu möglichen Auswirkungen der Betriebsversammlung geäußert, schreibt das Portal.

Gewerkschaft verlangt Branchen-Kollektivvertrag
Bereits seit Monaten rumort es in der Luftfahrtbranche in Wien zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Die Gewerkschaft spricht von Lohn- und Sozialdumping, das aus einem harten Preiskampf der in Wien stationierten Billigfluglinien herrühre. Sie verlangt einen Branchen-Kollektivvertrag.

Bei der AUA sieht man „keine Notwendigkeit für eine Betriebsversammlung mit Betriebsstörung“. Der Bord-Kollektivvertrag der Austrian Airlines wurde 2018 verhandelt und ist bis 2022 gültig. „Die Aktion der Gewerkschaft trifft daher die Falschen, nämlich vor allem die Kunden eines guten Arbeitgebers“, heißt es in einer Stellungnahme der Airline vom Dienstagabend.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

CR7 im Gefühls-Chaos
Ronaldo bricht während TV-Interview in Tränen aus
Fußball International
Torjäger angeschlagen
Stürmer-Not: Salzburg-Gegner Genk nicht auf Touren
Fußball International
„Kein Millimeter ...“
Grönemeyer: Applaus von Österreichs Außenminister
Österreich
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter