22.08.2019 18:19 |

Milliardenbeteiligung

Überlegt VW ernsthaft, bei Tesla einzusteigen?

Bahnt sich da eine spektakuläre Partnerschaft an? Volkswagen-Chef Herbert Diess liebäugelt angeblich mit einer Beteiligung des Konzerns am erfolgreichen, aber auch umstrittenen US-Elektroautopionier Tesla. Einen entsprechenden Bericht hat der Konzern allerdings umgehend dementiert ...

„Er würde sofort einsteigen, wenn er könnte“, sagte ein ranghoher Manager laut einem am Donnerstag veröffentlichten Vorausbericht des „Manager-Magazins“. Diess sei der Ansicht, dass Volkswagen von Teslas Batterie- und vor allem Softwarekompetenz profitieren könne. Das Geld sei auch da, für den Anfang reiche eine Beteiligung. Schwieriger sei es mit der Zustimmung der Großaktionäre, der Familien Porsche und Piëch.

Volkswagen weist diese Aussagen zurück:  „Die Spekulationen zu einer Übernahme von Anteilen von Tesla sind gegenstandslos“, erklärte ein VW-Sprecher.

Ein VW nahestehender Banker sagte, Diess würde zwar gerne Zugriff auf die Softwarekompetenz Teslas haben, es sei aber wohl unmöglich zu rechtfertigen, 30 Milliarden Dollar (27 Milliarden Euro) für das ganze Unternehmen hinzublättern.

Tesla gerät immer wieder negativ in die Schlagzeilen, sei es durch brennende Akkus, Qualitätsprobleme an Neufahrzeugen, tödliche Unfälle mit aktiviertem „Autopilot“ oder ungewöhnliche Äußerungen von Firmenboss Elon Musk.

Unabhängig von einer möglichen Koopaeration kommt Tesla dem deutschen Konzern möglicherweise tatsächlich nahe. Der Elektroautohersteller hat für seine europäische „Gigafactory“ Interesse an einem Standort in Niedersachsen - dem Bundesland, in dem Volkswagen zu Hause ist. gezeigt. Tesla geht es - so Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann - um eine gute Lage im europäischen Verkehrsnetz mit Hafenanbindung, einer dynamischen Forschungslandschaft und erneuerbaren Energien vor der Haustür.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter