Opfer eigener Freund:

Goldmünzen-Diebin (32) täuschte Raubüberfall vor

Mit Hilfe eines erfundenen Raubüberfalls versuchte eine Linzerin (32) der Polizei gegenüber zu verschleiern, dass sie die Goldmünzensammlung ihres Lebensgefährten gestohlen und verkauft hatte.

Die Linzerin (32) hatte am 24. Juli angezeigt, dass ihr ein Unbekannter in der Steingasse auf dem Weg zur Bank einen Stoß versetzt und ihr den Rucksack mit Goldmünzen im Wert von mehreren Tausend Euro geraubt habe. Der angebliche Täter sei als Beifahrer in einem schwarzen BMW unterwegs gewesen und habe schwarze Kleidung getragen. Der Wagen sei von einem anderen Mann gelenkt worden. Die Fahndung nach Verdächtigen verlief erfolglos.

Strafrechtliche Folgen
Allerdings: Videoaufzeichnungen bestätigten die Tatversion der 32-Jährigen nicht. Die Frau musste nun eingestehen, dass sie die Münzsammlung ihres Lebensgefährten gestohlen und heuer in der Zeit zwischen Jänner und April verkauft hatte. Mit dem erfundenen Raub wollte sie die Tat vertuschen. Sie wird nun wegen gewerbsmäßigen Diebstahls, Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung sowie falscher Beweisaussage der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen