12.08.2019 08:51 |

Häuser für Jünger

Kanye West: Bau-Stopp für Star-Wars-Wohnprojekt

Der US-Rapper, Designer und Ehemann von Kim Kardashian, Kanye West, will leistbare Wohneinheiten für obdachlose Menschen in Los Angeles schaffen. Für sein Projekt „Yeezy Homes“ hat er sich von den „Star Wars“-Filmen inspirieren lassen. Behörden machen seinem Vorhaben jetzt aber einen Strich durch die Rechnung.

Der Superstar hat auf einem 120-Hektar-Gelände in Calabasas zwei Prototypen bauen lassen, deren Design stark an Gebäude der Star-Wars-Filme erinnert. Sein Ziel: ein ganzes Viertel bezahlbarer Häuser zu errichten, um so Klassenschranken einzureißen, wie er sagt. Allerdings gibt es Berichte, dass es sich bei den Häusern eher um Wohneinheiten für die Jünger seiner Sekte handeln dürfte.

Ein Dorf für seine „Jünger“
Kanye West ist nämlich dabei, seine eigene Kirche in Los Angeles zu errichten. Bereits jetzt veranstaltet er sonntägliche Gebetssessions, bei denen gesungen, getanzt und gepredigt wird. In den Star-Wars-Häusern sollen dann auch jene Menschen wohnen, die Kanye Wests Predigten hören. Seine immer größer werdenden Anhängerschar soll ihn auf die Idee gebracht haben, ein ganzes Dorf für sie zu bauen. 

Keine Bau-Genehmigung
Nachbarn haben sich allerdings über nächtlichen Baulärm beschwert. Als die Behörden die Baustelle in Augenschein nahmen, stellte sich heraus: West verfügt nicht über die notwendigen Genehmigungen für den Bau. Er hat nun 40 Tage Zeit, sich diese zu besorgen. Sollte ihm das nicht gelingen, müssen die Prototypen abgerissen werden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Fahrwerk gebrochen
Mega-Doppeldecker legt Bruchlandung hin
Oberösterreich
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich

Newsletter