10.08.2019 12:25 |

Wispelhof hat Glas

Kein Essen in Plastik: Wirt setzt auf Pfandsystem

Herrlich duftendes Essen, verpackt in Styropor und Plastik: Da kann einem schon der Appetit vergehen. Ein Klagenfurter Gastronom hat deshalb einen neuen Weg eingeschlagen. Für Gäste, die ihr Essen mitnehmen wollen, gibt’s ein cleveres Pfandsystem aus Glasgeschirr.

Mit seiner Idee hat Thomas Kropfitsch mittlerweile auch Verantwortliche des schwedischen Möbelriesen Ikea überzeugt. Schon lange hat der Wirt vom „Wispelhof“ den Wunsch gehegt, bei Abholgerichten auf Kunststoffverpackung zu verzichten. „Bei einem Ikea-Besuch bin ich dann auf das Glasgeschirr mit den Holzdeckeln gestoßen.“

Seit vergangener Woche zahlen Kunden, die Essen abholen, ein paar Euro Pfand. „Wird das Geschirr zurückgebracht, erstatten wir das Geld zurück“, erklärt Kropfitsch. Bei den Gästen komme die Idee unheimlich gut an. „Ich bekomme sehr viel Zuspruch.“ Er hofft nun, dass seine Aktion möglichst viele Nachahmer findet: „Mein Wunsch wäre, dass alle Gastronomen in Klagenfurt auf die Styroporverpackungen verzichten!“

Toll wäre natürlich, wenn sich über Klagenfurt hinaus Lokale dieser Idee anschließen könnten. „Je mehr sich beteiligen, umso besser ist es für die Umwelt.“ An Unterstützung mangelt es der Initiative nicht. Die Klagenfurter Filiale des Möbelriesen Ikea hat für interessierte Gastronomen ein eigenes Paket geschnürt: „Die Idee passt gut in deren Nachhaltigkeitsstrategie.“ Interessierte können sich per E-Mail an 1784@wispelhof.at wenden.

Katrin Fister
Katrin Fister

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International

Newsletter