10.08.2019 12:00 |

Rekord-Renner

Super-Mégane mit goldenen Bremsen: Nur einer für Ö

Was ist der Schlüssel zum Glück bei einem supersportlichen Kompaktwagen, einem echten Hot Hatch? Sind es goldene Bremssättel? Vielleicht. Jedenfalls sind sie ebenso auffällig wie selten, und das Fahrzeug, an dem sie sich befinden, dürfte höchste Ansprüche befriedigen. Die Rede ist vom Renault Mégane R.S. Trophy-R.

Der ist aber auch nicht irgendein schneller Renault, sondern der aktuelle Inhaber des Frontantriebs-Rekords auf der Nordschleife (siehe Video).

Im Vergleich zum Renault Mégane R.S. Trophy (bei dem es sich wiederum die verschärfte Version des Renault Mégane R.S. handelt) bringt die R-Version 130 Kilogramm weniger auf die Waage. Zur Gewichtsreduzierung tragen unter anderem der Verzicht auf die hintere Rücksitzbank und eine leichtere Verbundlenker-Hinterachse ohne Allradlenkung bei. Zudem fährt die R-Variante mit einer Carbon-Fiberglas-Motorhaube mit speziellen Lufteinlässen zur besseren Motorkühlung vor.

Ebenfalls aus dem Rennsport kommen ein Öhlins-Sportfahrwerk mit einstellbaren Stoßdämpfern, ein Titan-Sportauspuff von Akrapovic sowie besonders leichte Fiberglas-Schalensitze. Das Fahrzeug steht auf exklusiv von Bridgestone für den Franzosen entwickelten 19-Zoll-Niederquerschnittreifen, die auf geschmiedeten Leichtmetallfelgen aufgezogen sind. Für die Verzögerung sorgen in der „Basis-Version“ 355-Millimeter-Verbundbremsscheiben von Brembo mit roten Bremssätteln.

Carbon und goldene Bremssättel
Richtig heiß wird der Trophy-R aber mit dem Carbon-Keramik-Paket. Diese weltweit auf 30 Fahrzeuge limitierte Kleinserie verfügt über 19-Zoll-Carbonräder (zusätzlich zu den Schmiede-Alus!), 390-Millimeter-Brembo-Keramikbremsscheiben an der Vorderachse mit genannten goldenen Bremssätteln, modifizierte Front-Lufteinlassöffnungen und Zusatzscheinwerfer im Zielflaggendesign. Für diese Version werden 85.740 Euro fällig.

Unverändert bleibt die Motorisierung. Der auch im ab rund 42.000 Euro teuren Basis-Trophy zum Einsatz kommende 300 PS starke 1,8-Liter-Turbobenziner sorgt beim Trophy-R für den Vortrieb. Die Standardspurt gelingt in 5,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 262 km/h. Die Kraftübertragung auf die Vorderräder erfolgt über ein 6-Gang-Schaltgetriebe. Den Durchschnittsverbrauch gibt Renault mit 8 Litern an.

Gerade einmal sieben Stück des Renault Mégane R.S. Trophy-R sind für den österreichischen Markt bestimmt, als Preis gibt Renault Österreich 60.740 Euro an. Einer der sieben für Österreich hat das Carbon-Paket mit den Goldsätteln, für das man rund 25.000 Euro extra rechnen muss.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.