Uneinigkeit seit 2003

Stadt Leonding und ÖBB treffen sich vor Gericht

Auf Crashkurs sind Leonding und die ÖBB unterwegs. Die Stadt legte gegen die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für den Ausbau der Weststrecke Beschwerde ein, da die geforderte Tieferlegung und Einhausung nicht berücksichtigt wurde. Nächste Station im Dauerstreit ist das Bundesverwaltungsgericht.

Aufgeheizt ist die Stimmung in Leonding! Nach 16 Jahren gemeinsamer Planungen über eine Einhausung und Tieferlegung der Weststrecke mitten durch das Stadtgebiet scherten die ÖBB nun aus. Weder ein Tunnel noch ein Absenken der Gleise ist geplant.

„Haben Nase voll“
„Die Leondinger haben die Nase voll. Wenn es sein muss, sind viele bereit, sich anzuketten und auf die Schiene zu legen“, fiebert Walter Brunner, Ex-Bürgermeister und nun Chef der Bürgerinitiative „Impulse Schiene Leonding“ der Verhandlung beim Bundesverfassungsgericht entgegen.

Verhandlung ab Montag
Von Montag bis Mittwoch ist die Beschwerde der Stadt gegen die UVP Gegenstand der Verhandlung. Ergebnisse sind nicht vor Herbst zu erwarten. Ob diese für Leonding positiv ausfallen werden, ist fraglich.

Stadt entscheidet mit
Allerdings müssen die ÖBB nach der UVP auch um weitere baurechtliche Bescheide ansuchen. Womöglich müssen sie auch noch Grundstücke einlösen. Brunner: „Und bei einigen dieser Angelegenheiten wird die Stadt Leonding in einer entscheidenden Position sein!“

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 05. Dezember 2020
Wetter Symbol