Im Internet verliebt

150.000 Euro für Liebes-Betrüger

Liebes-Betrüger brachen einer Schärdingerin (55) und einer Linzerin (82) das Herz und ließen auch noch leere Sparbücher zurück. Denn die Damen überwiesen insgesamt rund 150.000 Euro nach Afrika. Jeweils eineinhalb Jahre hielten die Gauner ihre Opfer am Schmäh, ehe die Damen die Polizei einschalteten.

„Man kann sich ja übers Internet verlieben und nett hin und her schreiben. Aber sobald die erste Geldforderung da ist, muss man Stopp sagen, es ist ein Betrug und den Kontakt abbrechen“, warnt Gerald Sakoparnig von Landeskriminalamt OÖ schon fast gebetsmühlenhaft. Denn die beiden aktuellen Fälle reihen sich in einen ganzen Ordner ein.

Facebook-Anfrage
Die Schärdingerin (55) war auf einer Partner-Vermittlungs-Webseite unterwegs und fand dort ihren afrikanischen Traummann, der mit ihr „den Lebensabend“ verbringen wollte. Vorher brauchte er aber Geld und sie ging 20 Mal zur Bank, überwies 75.000 Euro nach Benin und Ghana. Spätes Liebesglück traf die 82-jährige Linzerin, die über eine Facebook-Anfrage einen angeblichen US-General im Jemen kennen lernte. Der brauchte aber auch Geld, bekam auch rund 75.000 Euro.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol