15.07.2019 22:28 |

Bei Flugwettbewerb

Paragleitpilot musste notlanden: schwer verletzt

Schwer verletzt wurde am Montag ein deutscher Paragleitpilot (36) im Zuge einer Notlandung im Gemeindegebiet von Obertilliach. Der Mann, der an einem Paragleit-Streckenflugwettbewerb teilgenommen hatte, war mit seinem Schirm in Turbulenzen geraten. Er wurde ins Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.

Der deutsche Paragleitpilot (36) war am Montag gegen Mittag  im Gemeindegebiet Obertilliach auf einer Seehöhe von 2092 Metern vom Startplatz „Golzentipp“ gestartet und wollte die vorgegebenen Wegpunkte des Flugwettbewerbes anfliegen, um anschließend wieder am Startplatz „Golzentipp“ zu landen. Kurz nach dem Start geriet der Paragleiter plötzlich in Turbulenzen, sodass der Schirm auf der rechten Seite einklappte und der Pilot die Kontrolle über das Fluggerät verlor. In weiterer Folge trudelte der Gleitschirm im Bereich der dortigen „Dorfabfahrt“ auf Wiesengelände zu Boden. Im Zuge der Notlandung stürzte der Pilot auf die rechte Körperseite und zog sich schwere Verletzungen im Bereich des rechten Armes zu. Nach der Erstversorgung durch die Besatzung des Notarzthubschraubers wurde der Verletzte in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen und stationär aufgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen