Schockerlebnis

Baby erlitt beim Essen schwere Verbrühungen

Mit schweren Verbrühungen musste ein einjähriges Kind aus dem oberösterreichischen Mühlviertel mit dem Notarzthubschrauber in das Linzer Kinderspital geflogen werden.

Schockerlebnis für eine junge Mutter aus Bad Zell im Bezirk Freistadt: Als sie am späteren Nachmittag ihrem hungrigen einjährigen Kind das Essen geben und heißes Wasser in das Fläschchen schütten wollte, passierte ein folgenschweres Missgeschick. Als die Frau mit der anderen Hand nach einem Brei griff, schüttete sich das Mäderl das heiße Wasser aus dem Fläschchen über den Unterarm.

Per Heli ins Spital
Die 28-Jährige kühlte die Verbrühungen ihres Kindes sofort, w
enig später waren die Rettungskräfte am Unglücksort. Nach einer Erstversorgung durch die Sanitäter und Ärzte wurde das Kleinkind samt seiner Mama mit dem Notarzthubschrauber C 10 aus Hörsching in den MedCampus IV geflogen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen