21.05.2019 14:00 |

Nach Felssturz

Venter Straße kann noch nicht freigegeben werden

Die Ortschaft Vent im Tiroler Ötztal ist auch am Dienstag vorerst nicht erreichbar, teilte das Land mit. Bei einem Felssturz Montagfrüh zwischen Vent und Zwieselstein seien bis zu „15 Kubikmeter große Felsblöcke auf die Landesstraße und teilweise bis in die Venter Ache gestürzt“, sagte Landesgeologin Petra Nittel-Gärtner. Nebel und Schneefall machten Erkundungsflüge bisher nicht möglich.

Deswegen könne man die Ausbruchsstelle nicht beurteilen, meinte die Geologin. Bei einem Lokalaugenschein mit dem Baubezirksamt Imst wurde daher entschieden, die Venter Straße (L 240) noch nicht freizugeben.

100 Menschen sind eingeschlossen
Rund 100 Menschen sind damit in dem zu Sölden gehörenden Ort Vent weiter eingeschlossen. Urlauber seien jedoch nicht betroffen, da derzeit alle Hotels geschlossen sind, hieß es weiter. Am Mittwoch wolle man sich die Lage erneut ansehen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen