18.05.2019 20:21 |

Hat „Bums“ gemacht

Johnny Galecki hatte Sex am „Big Bang Theory“-Set

Am Set von „The Big Bang Theory“ hat es zumindest einmal Bums gemacht. Bei einem PR-Auftritt aller Stars in der TV-Show von Stephen Colbert fragte der Moderator, wer schon einmal Sex in seiner Garderobe hatte. Nur Johnny Galecki hob mit einem verlegenen Grinsen die rechte Hand.

Unter dem Gejohle von Kollegen und Zuschauer warf seine Serienfreundin (und echte Ex-Freundin) Kaley Cuoco (33) schnell ein: „Ich war aber nicht mit dabei - nur damit ihr Bescheid wisst.“

Wer tatsächlich die Glückliche war, die der Serienstar am Set beglückt hatte? Vielleicht seine aktuelle Freundin Alaina Meyer, mit der er auch sein erstes Kind erwartet? Galeckis intimes Geständnis animierte jedenfalls seine Kollegen zu Scherzen. So scherzte Simon Helberg munter drauflos und meinte: „Wir haben alle Johnnys Umkleideraum genutzt.“

Nach zwölf Jahren und 279 Episoden wurde am Donnerstag die allerletzte Folge der Erfolgsserie „The Big Bang Theory“ ausgestrahlt. „Und das war es, Leute. Jetzt fühlt es sich so verdammt echt an“, schrieb Penny-Darstellerin Kaley Cuoco (33) nach der Ausstrahlung auf Instagram, zusammen mit einem weinenden Emoji. Co-Stars wie Jim Parsons, Johnny Galecki und Mayim Bialik posteten Bilder von den Dreharbeiten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).