Di, 21. Mai 2019
01.05.2019 14:21

Spott im Netz

Indische Armee: „Diese Spuren sind von einem Yeti“

Die indische Armee hat sich im Internet mit Fotos von angeblichen Fußabdrücken des Yeti zur Zielscheibe des Gespötts gemacht. Das Militär hatte am Montagabend auf Twitter drei Bilder veröffentlicht, auf denen rund 80 Zentimeter lange Spuren im Schnee zu sehen sind. Sie wurden demnach im Himalaya-Gebirge nahe der nepalesisch-chinesischen Grenze aufgenommen.

„Zum ersten Mal hat ein Expeditionsteam der indischen Armee mysteriöse Fußabdrücke des legendären Yeti gesichtet“, hieß es in dem Twitter-Beitrag der Armee. Der Spott der Internetnutzer ließ nicht lange auf sich warten. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Spuren von einem Bären stammen und durch Wind und Sonneneinstrahlung verzerrt wurden. Ein Armeesprecher sagte, die Fotos seien veröffentlicht worden, um die wissenschaftliche Debatte ein wenig anzuheizen.

Fabelwesen fasziniert seit Generationen
Das Fabelwesen Yeti, das vor allem im Himalaya angeblich immer wieder gesichtet wurde, fasziniert schon seit Generationen. Die Spekulationen wurden unter anderem durch Fotos des britischen Bergsteigers Eric Shipton bei einer Mount-Everest-Expedition befeuert, auf denen riesige Abdrücke im Schnee zu sehen sind.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Letzter Akt im Drama
Kickl von Van der Bellen aus Amt entlassen!
Österreich
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1
Opposition tobt
Sobotka: Sondersitzung erst nach EU-Wahl
Österreich
Arsenal-Mittelfeldmann
Sicherheitsbedenken: Mkhitaryan verpasst Finale!
Fußball International
Hohenberg holt Titel
„Krone“-Gala: Glücksrausch nach der Bierdusche
Fußball National
Meinl-Reisinger-Appell
Kein Misstrauensantrag der NEOS gegen Kanzler Kurz
Österreich

Newsletter