Di, 23. April 2019
14.04.2019 11:24

Zu schnell unterwegs

Alkolenkerin rammt bei Planquadrat Polizeiauto

Unglaubliche Szenen spielten sich in der Nacht auf Sonntag auf der Rosentaler Straße in Klagenfurt ab: Eine Alkolenkerin aus Kärnten hat ein stehendes Polizeiauto bei einem Planquadrat gerammt. Die 55-jährige Lenkerin wurde bei dem Unfall verletzt, Beamte kamen zum Glück nicht zu Schaden. Es hätte aber ganz anders ausgehen können.

Die Polizei hatte Samstagnacht an der südlichen Stadtausfahrt den Verkehr kontrolliert. Dazu hatten die Beamten mit Leitkegeln die Fahrbahn verengt. Zusätzlich wurde auf der Straße ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht zur Absicherung abgestellt. Kurz nach Mitternacht hatte sich schließlich ein Auto mit weit überhöhter Geschwindigkeit genähert. Schätzungen zufolge war die 55-Jährige mit rund 100 km/h im Ortsgebiet unterwegs, obwohl in dem Bereich nur maximal 50 km/h erlaubt waren.

Einsatzleiter warnte Kollegen
Der Einsatzleiter witterte schon die Gefahr und warnte seine Kollegen, die sich sofort in Sicherheit brachten. Ohne langsamer zu werden raste die Frau schließlich auf den Kontrollpunkt zu und stieß gegen das Polizeiauto.

Durch den Aufprall wurde der Streifenwagen etwa zehn Meter weiter geschoben. Die Frau wurde bei dem Unfall verletzt, die Rettung brachte sie ins Klinikum Klagenfurt. Ein Alkotest ergab bei ihr eine starke Alkoholisierung, ihr wurde der Führerschein abgenommen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
„Themen, die bewegen“
krone.at-Talk mit Katia Wagner startet auf n-tv
Medien
Surf-Fans aufgepasst!
Wir verlosen eine Trainingseinheit mit Alex Wippel
Gewinnspiele
Neuer „Fast & Furious“
Jason Statham und „The Rock“ geben richtig Vollgas
Video Kino
Achillessehnenriss!
Verletzungsdrama um Bayern Münchens Wunschspieler!
Fußball International
1 Jahr, 2 Zähnchen
Kate feiert Louis 1. Geburtstag mit süßen Fotos
Video Stars & Society
„Abartiger Druck“
Schopp beklagt „Angst-Fußball“ durch Liga-Reform
Fußball National
„Verantwortungslos“
Barbara Wussow: Harte Kritik an späten Müttern
Video Stars & Society
In letzter Sekunde
Meterhohe Flammen: Fünf Bewohner aus Haus gerettet
Niederösterreich
„Ist fast lächerlich“
Was ist nur mit den Fußball-Schiedsrichtern los?
Fußball National
Assassin‘s Creed Unity
Notre Dame: Game könnte bei Wiederaufbau helfen
Video Digital
„Vor 2021 illusorisch“
SO VIEL kostet der Video-Schiri für Österreich!
Fußball National

Newsletter