14.04.2019 11:24 |

Zu schnell unterwegs

Alkolenkerin rammt bei Planquadrat Polizeiauto

Unglaubliche Szenen spielten sich in der Nacht auf Sonntag auf der Rosentaler Straße in Klagenfurt ab: Eine Alkolenkerin aus Kärnten hat ein stehendes Polizeiauto bei einem Planquadrat gerammt. Die 55-jährige Lenkerin wurde bei dem Unfall verletzt, Beamte kamen zum Glück nicht zu Schaden. Es hätte aber ganz anders ausgehen können.

Die Polizei hatte Samstagnacht an der südlichen Stadtausfahrt den Verkehr kontrolliert. Dazu hatten die Beamten mit Leitkegeln die Fahrbahn verengt. Zusätzlich wurde auf der Straße ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht zur Absicherung abgestellt. Kurz nach Mitternacht hatte sich schließlich ein Auto mit weit überhöhter Geschwindigkeit genähert. Schätzungen zufolge war die 55-Jährige mit rund 100 km/h im Ortsgebiet unterwegs, obwohl in dem Bereich nur maximal 50 km/h erlaubt waren.

Einsatzleiter warnte Kollegen
Der Einsatzleiter witterte schon die Gefahr und warnte seine Kollegen, die sich sofort in Sicherheit brachten. Ohne langsamer zu werden raste die Frau schließlich auf den Kontrollpunkt zu und stieß gegen das Polizeiauto.

Durch den Aufprall wurde der Streifenwagen etwa zehn Meter weiter geschoben. Die Frau wurde bei dem Unfall verletzt, die Rettung brachte sie ins Klinikum Klagenfurt. Ein Alkotest ergab bei ihr eine starke Alkoholisierung, ihr wurde der Führerschein abgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.