12.03.2019 06:36 |

Sicherer Schulweg

Gefahr lauert entlang der Sörger Landesstraße

Die Straße ist unübersichtlich, zu eng und die Fahrzeuge sind viel zu schnell unterwegs! Der Schulweg von der Volksschule Sörg nach Waggendorf muss entschärft werden! Die Eltern leben in ständiger Angst um ihre Kinder. Entlang der Sörger Landesstraße gibt’s nämlich keinen Gehweg, der vor Rasern schützen würde.

„Es ist viel zu gefährlich, meine Tochter würde in wenigen Minuten zu Fuß in der Schule sein, ich lasse sie aber nicht alleine gehen“, sagt Elisabeth Sabitzer im Gespräch mit der „Krone“. Sie begleitet Michele (9) oder bringt sie mit dem Auto zur Schule.

Morgens fährt der Schulbus von Waggendorf zur Volksschule Sörg. „Mittags gehen aber einige Schüler diesen Weg zu Fuß nach Hause“, sagt Direktor Peter Waldl. Der Wunsch der Eltern ist ein Gehweg von der Volksschule Sörg bis nach Waggendorf. Bürgermeister Klaus Köchl: „Ich kenne die Problematik. Wir haben das bereits im Gemeinderat diskutiert. Der Wille, etwas zu ändern, ist groß.“ Der Gemeindechef will die Gefahrenstelle mit Landesrat Martin Gruber ansehen.

Kennen auch Sie Gefahrenstellen? Dann schreiben Sie uns: schulweg@kronenzeitung.atoder an Kärntner Krone, Krone Platz 1, 9020 Klagenfurt, Kennwort „Sicherer Schulweg“.

Gerlinde Schager, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
So gut war noch keiner
1. Rekord für Bullen-Coach Marsch: „Ein Wahnsinn“
Fußball National
Eindringling adoptiert
Giftiger Skorpion in Küche erschreckte Familie
Oberösterreich
Gespräche stocken
10 Mille: „Bankdrücker“ Götze für BVB zu teuer?
Fußball International
Pfotenhilfe auf Rädern
„Bello“ darf bleiben!
Gesund & Fit
Paradies der Maori
Neuseeland: Am anderen Ende der Welt
Reisen & Urlaub

Newsletter