Wende für Steyr Motors

Jetzt heißt es: Auf die besten Angebote warten!

Im Insolvenzverfahren des Spezialmotorenbauers Steyr Motors gibt es eine neue Wendung. Der Antrag auf Sanierung wurde zurückgezogen; nun also das Konkursverfahren: Das Unternehmen wird verkauft. Offenbar nicht unerwartet, denn es liegen schon Angebote vor.

Möglicherweise konnte der Gesellschafter nicht ausreichend Mittel für die Sanierung aufbringen. Oder aber er glaubte nicht an die Zustimmung der Gläubiger. „Beides könnte eine Rolle spielen“, sagt Masseverwalter Norbert Mooseder, für den die Wendung nicht unerwartet kommt: „Wir haben einen möglichen Verkauf seit Anfang an vorbereitet.“

Erste Interessenten in Startlöchern
Es gibt bereits nationale, europäische und wenige internationale Interessenten: „Niemand aus China!“ Bis 15. März sollen alle Angebote auf dem Tisch liegen, es wird nur mit den Bestbietern weiter verhandelt. Der Zuschlag soll bis Mitte April erfolgen.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen